Schnellbauhalle ohne Fundamente spart Zeit und KostenIm Zusammenhang mit Leichtbauhallen fallen oft Ausdrücke wie „Schnellbauhallen“ oder sofort verfügbar“. Die Bezeichnung „sofort“ wäre vermutlich etwas übertrieben – einmal blinzeln und aus einem Parkpatz wird eine Lagerhalle! Wenn man allerdings die Liefer- und Bauzeit einer Leichtbauhalle mit einem herkömmlichen Bauwerk vergleicht, dann ist die Bezeichnung „Schnellbauhalle“ durchaus angebracht – denn wenn man in der Lage ist, die benötigen Räume für Wachstum und Erweiterung eines Unternehmens innerhalb von wenigen Wochen anstatt in 12 Monaten bereitzustellen, dann wird sich das recht kurzfristig in den Bilanzen widerspiegeln. Wie lange dauert es wirklich, eine voll betriebsfähige Schnellbauhalle zu erwerben? Trägt die schnelle Abwicklung wirklich dazu bei, sofortige wirtschaftliche Vorteile zu generieren?

Schnelle Funktionalität, flexible Vorteile

Mobile Hallen besitzen viele Vorteile, jedoch ist die schnelle Abwicklung wahrscheinlich einer der wichtigsten. Von der Anfrage bis zur Montage kann es zwischen 4 und 6 Wochen dauern, wenn Sie sich eine neue Schnellbauhalle bauen lassen. Wenn Sie sich für ein gebrauchtes Gebäude aus unserem Bestand entscheiden, dauert es zwischen 1 und 2 Wochen.

Wichtige Faktoren für die schnelle Verfügbarkeit dieser Hallen sind:

  • Normalerweise sind keine Fundamente notwendig und die Gebäude werden auf den bestehenden Bodenbelag verankert.
  • Die Hallen besitzen ein schlichtes, modulares Design. Es fallen keine Arbeiten für die architektonische Gestaltung an.
  • Leichtbauhallen werden mithilfe eines leichten Aluminiumrahmens gebaut. Er ist schnell und einfach in der Handhabung, beim Transport und bei der Montage.
  • Die Auswahl von Wandverkleidungen, Möglichkeiten für den Zugang und Zusatzelementen ist schlicht und einfach, aber extrem robust, vielseitig und funktionell.

All die oben genannten Vorteile verwandeln den „Schnellbau“-Vorteil in flexible Vorteile, sobald die Halle Teil Ihres Geschäfts wird: Entscheidend ist die leichte Aluminiumkonstruktion, durch die das Gebäude leicht demontiert und entfernt werden kann. Dadurch sind Mietverträge und flexible Finanzierungsoptionen möglich.

Ebenso ergeben sich erhebliche Kostenvorteile: Die Anschaffungskosten werden im Vergleich mit einem herkömmlichen Bau um etwa 75 % gesenkt und die langfristige Bindung an eine Investition ist praktisch nicht vorhanden.

Natürlich kann man auch durch traditionelles Anmieten von externen Industriehallen „sofort verfügbaren“ Raum erhalten. Die Möglichkeit, Lager und Betrieb vollständig unter einem Dach zu behalten, hilft jedoch dabei, die Effizienz der Betriebsabläufe, die Rückverfolgbarkeit des Lagerbestands, die Lieferzeiten sowie die Kundentreue zu verbessern und letztendlich nachhaltiges Wachstum zu generieren.

In welchen Situationen benötigen Unternehmen kurzfristig verfügbaren Raum?

Unternehmen benötigen sofort verfügbaren Raum oft aus folgenden Gründen:

  • Unerwartete Großaufträge und Wachstumsmöglichkeiten
  • Anhaltendes organisches Wachstum
  • Modernisierungsprojekte
  • Saisonale Nachfrage
  • Brandschäden
  • Notwendiges Zusammenlegen von externen Lagern unter einem Dach
  • Wetterschutz
  • Zwischenlagerung vor einem Standortwechsel

Und viele weitere. Die Möglichkeit, schnell an zusätzlichen überdachten Raum zu kommen anstatt warten zu müssen, wird von den meisten Unternehmen gerne angenommen – um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein und um die ständig wechselnden Kundenbedürfnisse zu bedienen.

Schnellbauhallen verdienen ihren Namen

Natürlich ist es etwas weit hergeholt von „sofort verfügbar“ zu sprechen. Wenn man aber über etwas spricht, das üblicherweise zwischen 6 Monaten und 6 Jahren (wenn Sie wirklich Pech haben!) dauert, dann ist natürlich die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen eine neue 1.000-Quadratmeter-Lagerhalle zu bekommen, tatsächlich „schnell gebaut“. Unternehmen, die noch keine Erfahrungen mit Schnellbauhallen haben, fragen zu Recht, ob der „schnelle“ Bau Einflüsse auf Qualität und Haltbarkeit hat.

Interessanterweise ist das nicht der Fall! Die seriösen Hersteller von Leichtbauhallen konstruieren Ihre Produkte so, dass sie in Bezug auf die Festigkeit der Konstruktion die lokalen Bauvorschriften einhalten. Einfach ausgedrückt bedeutet das: Sie sind stark genug, um den maximalen Schnee- und Windlasten, die auftreten, standzuhalten. In der Praxis konstruieren viele Hersteller die Gebäude nicht landesweit einheitlich, sondern passen sie sogar an spezifische Standort- und Umgebungsanforderungen an und machen die Gebäude dadurch noch stabiler.

Nun, „sofort verfügbar“ ist also nicht ganz wörtlich gemeint, im Vergleich mit herkömmlichen Gebäuden ist „Schnellbauhalle“ aber durchaus treffend, und was die wirtschaftlichen Vorteile betrifft: definitiv!

Erfahren Sie mehr über die sofort erhältlichen Leichtbauhallen.