Gewerbliche Lagerhallen zur trockenen Lagerung von Paletten

Eine gewerbliche Lagerhalle kann auch optisch ansprechend sein
Paletten werden in der Gewerbehalle gelagert
Bunte Leichtbau-Lagerhalle von HTS
  • Gebäude

    Gewerbliche Lagerhallen der L-Serie

  • Breite

    10,00m

  • Länge

    20,00m

  • Seitenhöhe

    5,20m

  • Dachtyp

    Thermodach

Anforderung

Ein führender internationaler Süßwarenhersteller kontaktierte HTS, als er zwei Industriehallen für die Lagerung von Paletten benötigte, welche zuvor im Freien gelagert wurden.
Am Standort war ausreichend Platz für die zusätzlichen Gebäude vorhanden, eines davon musste jedoch auf einer Fläche mit starkem Gefälle errichtet werden.

Lösung

Obwohl der Kunde keine vorherigen Erfahrungen mit Systemhallen hatte, entschied er sich guten Gewissens für HTS, da sich von der ersten Kontaktaufnahme über den gesamten Vertriebsprozess hinweg eine gute Geschäftsbeziehung entwickelte.

Dem Kunden wurde schnell bewusst, dass er direkt mit dem führenden Hersteller in Kontakt getreten war, bei dem das komplette Projektmanagement durch ein eigenes Vertriebs- und Montageteam vor Ort sowie der Kundendienst nach der Bereitstellung im Angebot enthalten waren.

Es wurden zwei gleiche Gebäude mit folgenden Merkmalen bereitgestellt:

  • 10,00m breit und 20,00m lang mit einer Traufhöhe von 5,20m
  • Wärmeisolierte PVC Dacheindeckung und PVC Planen für die Giebeldreiecke
  • Einlagige Wände aus Trapezblech in Braun
  • 2 Mitarbeitertüren und ein elektrisches Schnelllauftor
  • 3 x LED-Hallenstrahler mit 160 W
  • Dachrinnensystem außen mit Fallrohren

Der Bauleiter von HTS wurde früh ins Projekt einbezogen, um Messungen und Berechnungen für das Gebäude hinsichtlich des Gefälles vorzunehmen. Außerdem unterstützte er den Kunden bei der Bereitstellung einer Betonplatte für das zweite Gebäude.

Nutzen

Der Kunde erhielt direkt am Standort schnell und kostengünstig zwei gewerbliche Lagerhallen, die dem Branding des Unternehmens entsprachen. Alle Paletten konnten nun trocken gelagert werden, bis die Süßwaren für den weltweiten Versand abgeholt wurden. Der Erfolg des ersten Projekts führt nun zum Bau eines dritten Gebäudes für die Unterbringung von Maschinen, Geräten und Zubehör.